Halb so wild!

Die Entscheidung einen passenden Beamer auszuwählen erscheint oftmals schwierig, es ist allerdings keine Magie und an Hand einiger Merkmale kann man sehr gut einschätzen welches Gerät für den jeweiligen Einsatz am besten ist. Dieser Leitfaden soll Ihnen helfen das für Sie richtige Gerät zu finden. Hierbei unterscheiden wir nicht, ob es für Sie eine Hilfe ist den richtigen Miet-Beamer zu finden oder ob wir eine Hilfestellung beim Kauf geben. Wobei der Vorteil beim Mieten nicht zu vernachlässigen ist, da Sie immer das passende Gerät für den jeweiligen Einsatz leihen können. Wir werden den jeweiligen Einsatzgebieten einzelne Beamer zuweisen, so ist die Auswahl für Sie noch einfacher. 

 

Zu Beginn betrachten wir das wichtige Thema "Helligkeit". Wir werden nach und nach weitere Aspekte wie Auflösung, Kontrast, die richtige Leinwand, usw. betrachten. 

 

Die Helligkeit

Als wichtigstes Kriterium steht immer die Helligkeit im Vordergrund, diese wird bei Beamern in AnsiLumen angegeben. Für den Gebrauch in Räumen die Sie abdunkeln können ist die Auswahl recht einfach - nehmen Sie ein Gerät mit 1500-2500 AnsiLumen und Sie sind auf der sicheren Seite. Bei dieser AnsiLumen Zahl liegen wir auf jeden Fall im Low-Budget Bereich - der Beamer zum Mieten kostet Sie 30€ das Wochenende: Beamer mit 2500 AnsiLumen.

 

Sollten Sie Ihre Veranstaltung in hellen Räumen durchführen, empfiehlt sich der Einsatz von ca. 3000-4500 AnsiLumen. Mit "hellen Räumen" ist hier nicht gemeint, dass die Lichtverhältnisse komplett vernachlässigbar sind, es ist lediglich Möglich bei Tageslicht zu projizieren. Die Bildfläche darf nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Tipp: Bei der Verdunkelung des Raums erreichen Sie signifikant bessere Bilder. Unser Miet-Beamer für Präsentationen.

 

Für Events oder die Firmenfeier in einem Festzelt eignet sich ein Gerät mit ca. 6000 AnsiLumen. Sie haben es zwar recht hell in so einem Zelt, aber keine direkte Sonneneinstrahlung. Natürlich sollte auch hierbei darauf geachtet werden, dass die 6000 AnsiLumen nur dann ausreichen, wenn nicht noch zusätzliche Lichter oder Strahler während der Präsentation den Raum ausleuchten. 

 

Bei Public-Viewing Veranstaltungen gilt es Geräte zwischen 8000-20.000 AnsiLumen einzusetzen. Das Spektrum von 8000-20.000 AnsiLumen ist natürlich riesig und die Spanne der Preise geht noch weiter auseinander. Sie sollten generell alles in Ihrer Macht stehende tun, um die Leinwand mit Möglichst viel Schatten zu versorgen. Bei der Abenddämmerung oder gut platzierten Leinwänden (viel Schatten) reichen 8000 AnsiLumen für ein zufriedenstellendes Bild aus. Bei einer direkten Sonneneinstrahlung auf die Leinwand werden Sie selbst mit 20.000 AnsiLumen kein optimales Bild darstellen können. Wir empfehlen hier auf jeden Fall einen Sonnenschutz für die Leinwand zu bauen, ebenfalls empfiehlt sich eine Rückprojektion mit geschütztem Lichtkegel - darauf kommen wir aber nochmal zu sprechen.

 

Um die optimale Helligkeit für Ihren Einsatz auszusuchen, sollten Sie die Situation realistisch einschätzen und bei den "Grau-Zonen" eher streng zu sich sein. Mit einem Gerät das der Herausforderung Ihrer Veranstaltung nicht gewachsen ist werden Sie nicht glücklich werden. Insbesondere Open-Air Veranstaltungen und Präsentationen von Unternehmen sollten korrekt skaliert werden. Sollten Sie Ihr Vorhaben nicht einer dieser Kategorien zuordnen können, melden Sie sich gerne bei uns. Entweder über das Kontaktformular oder telefonisch, wir helfen Ihnen sehr gerne weiter.